FOFINHO – langer Leidensweg soll nun beendet werden

Fofinho – musste nun so Einiges über sich ergehen lassen und einige Schicksalsschläge einstecken. Mit einer anderen Hündin, hatte er ein schönes Leben bei einer älteren Dame, durch deren Tod er leider im Tierschutz landete. Dann wurde er im Tierheim von einem anderen Hund zusammen gebissen und musste an der Schulter operiert werden und sich vom Schock erholen. Erholt reiste er zu uns mit der Hoffnung nun wird alles gut, aber auch das nicht! Er zeigte Probleme mit dem Auge. Leider musste Dieses entfernt werden, da keine Tränenflüssigkeit mehr produziert wurde und dies mit Schmerzen verbunden war.
Nun hat er die Operation hinter sich gebracht und soll es nun endlich gut haben! Wir suchen nun am besten Pekinesenfans, denn rassetypisch kann er manchmal schon etwas stur sein und nach dem ganzen Leidensweg ist es ja auch kein Wunder. Hat er aber sein Herz verschenkt ist er ein wirklich verschmuster und ganz anhänglicher kleiner Knopf, der nun einfach ankommen möchte.
Mehr zu Fofinho unter der Rubrik “Unsere Hunde”.

Fofinho kurz nach der Operation am Auge